Gottesdienste zu Pfingsten

Erinnern Sie sich noch an den Tag Ihrer Konfir­mation? Wie war das, als Sie da mit den anderen Jugend­lichen Ihres Jahr­gangs ein­gezo­gen sind? Waren es viele, die mit Ihnen diesen Schritt getan haben, oder war es nur eine kleine Schar? Was ist Ihnen besonders in Er­inne­rung geblie­ben vom Gottes­dienst, von der Feier oder aus der Kon­fir­man­denzeit?

Taube über der Kanzeltür

Seit damals sind Sie ein ganzes Stück Weges gegangen. Wenn Ihre Konfir­mation in diesem Jahr genau 10 oder 25 oder 30, 50, 60, 65, 70 oder noch mehr Jahre zurück­liegt, laden wir Sie sehr herzlich ein, Ihr Konfir­mations­jubiläum

  • am Pfingstsonntag, 19. Mai, um 10:30 Uhr in der Peterskirche oder
  • am Pfingstsonntag, 19. Mai, um 10:30 Uhr in der Paul-Gerhardt-Kirche in Connewitz

zu feiern. Gerne begrüßen wir Sie mit festlicher Musik und mit der Feier des Heiligen Abend­mahles. Wieder sollen Sie gesegnet werden und auch eine Urkunde bekommen.

Nach dem Gottes­dienst laden wir Sie herzlich zum Kirchencafé ein. Da wird auch Gelegenheit sein, sich gemeinsam zu erinnern, wie es damals war.

Bitte geben Sie diese Einladung auch an Menschen weiter, die mit Ihnen konfirmiert worden sind, deren Adressen wir wo­möglich nicht aus­findig machen können. Herzlich eingeladen sind auch Jubel­konfir­man­dinnen und -konfir­manden, die anderswo konfir­miert wurden, gerne aber in der Peterskirche ihre Jubel­konfir­mation feiern wollen.

Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro der Peterskirche oder in Connewitz an. Das erleichtert uns die Planung.

Pfarrerin Christiane Dohrn

Weitere Gottesdienste in der Kirchgemeinde am Pfingstsonntag

  • 9.30h: Abendmahlsgottesdienst mit Taufgedächtnis und KiGo in Bethlehem
  • 10h: Sakramentsgottesdienst in Marienbrunn

Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag

Ein gute Tradition ist es, dass wir im Leipziger Süden am Pfingst­montag einen gemein­sa­men, ökume­ni­schen Gottes­dienst halten. In diesem Jahr feiern wir

  • um 11:00 Uhr in der Gethsemanekirche.

Wir feiern zu Pfingsten, dass die Welt nicht von allen guten Geistern verlassen ist, sondern dass Gottes Geist Menschen anrührt, aufrüttelt, inspiriert, begeistert und zurecht­weist – wo er will – gewiss über die Grenzen unserer »Blase« bzw. unserer kirch­lichen Heimat hinaus. Also: es passt, wenn wir den Kreis und das Herz weit machen, am Pfingst­montag ist eine gute Gelegen­heit dazu.

Pfarrerin Ruth Alber

Zurück