Umkehr zum Frieden

Friedensdekade 8. bis 18. November

Wenn möglich, bitte wenden, so sagt es manch­mal die Stimme im Navigations­gerät. Beim Fahrrad­fahren geht mir das oft ziemlich auf die Nerven: wieder einmal ist die elektro­nische Karte nicht auf dem neuesten Stand. Stur halte ich mich an den Weg, der aus Erfahrung zum Ziel führt. Führen sollte. Denn die Einbahn­straßen­regelungen haben sich geändert.

Wie oft übergehen wir die Stimme, die uns zur Umkehr ruft, weil wir meinen, es besser zu wissen? Vertrauen alten Rezepten (die, ehrlich gesagt, noch nie funktioniert haben) und halten an Unmöglichem fest, weil wir Angst davor haben, unser Gesicht zu verlieren?

Diesen Fragen spürt die Friedens­dekade in diesem Jahr nach. Bitte lassen Sie sich dadurch auch in Frage stellen. Wir werden in den Gottes­diensten – insbeson­dere im ökume­nischen Gottes­dienst am Buß- und Bettag – dem Thema nachgehen und hier auf der Website Impulse veröffent­lichen.

Pfarrer Christoph Reichl

Zurück