31. Straßenfest am 26. Mai

Ran an die Taue und hoch in die Wanten – unser diesjähriges Thema bringt ein Schiff auf den Vorplatz, lädt Kinder ein zum Boote bauen und Segel bemalen. Für uns ist es in all den Wirrungen unserer Zeit ein Motto zum Zusammen­finden, Anstoß, eine Mann­schaft zu sein oder zu werden; unbedingt aber: auf ein gutes Ziel hin zu arbeiten.

Hutmode à la KaffeetütenModenschau [Modell Madame Pompadour]

Wer Segel auf gro­ßen Schif­fen setzt, sollte sich auf ein ein­ge­spiel­tes Zu­sam­men­wir­ken ganz unter­schied­li­cher Men­schen ver­las­sen kön­nen. Die müssen nicht einer Mei­nung, aber eines Gei­stes sein, eine ver­schwo­rene Gruppe des Ge­dan­kens, dass es wirk­lich nur ge­mein­sam gehen wird. So ist es auf See, so sollte es in unserem Land sein und in unserer Stadt, so müssen auch wir als Vor­berei­tungs­kreis »Spezial­kennt­nisse« und unsere ganz verschie­denen Fähig­keiten einbringen. Erst so wird ein Schuh draus oder, seemän­nisch gesprochen, die Handbreit Wasser unterm Kiel. Damit am Ende ein schöner Sonntag auf der Selnecker­straße und rund um die Paul-Gerhardt-Kirche möglich wird und das Fest gelingt: mit allen Gästen, für alle Gäste!

Wir beginnen mit einem ökume­nischen Gottes­dienst in der Paul-Gerhardt-Kirche um 10:00 Uhr, an den sich die Eröff­nung des Straßen­festes auf dem Kirchen­vorplatz 11:00 Uhr anschließt. Es folgen Konzerte, sehr zu empfehlen das Kinderchor­konzert um 14:00 Uhr, ein Puppen­spiel, Führungen, die Moden­schau aus Kaffee­verpackun­gen, Schulkinder und Tanz­gruppen auf der Bühne, später hier die Artisten­profis und unser Posaunenchor.

Wer bis 18 Uhr den Seemannsknoten noch immer nicht raus hat, muss sich privat umsehen oder bis 2025 warten, denn wenn die Glocke 6 schlägt, wird abgetakelt. Allerdings starten wir das 32. mit einem anderen Thema.

Nicht nur nebenbei: Helfende Hände und Kuchen­spenden sind herzlich willkommen.

Thomas Noack
Telefon: 0341/391 96 95

Weitere Informationen auf der Straßenfest-Website!

Zurück