Kirche und Geld

Beim Geld hört die Freundschaft auf – so sagt das Sprichwort. Aber in der Kirche ist es ganz anders …

Kollekten

Die Kollekte (von colligere – sammeln) im Gottesdienst ist ein Zeichen der Freundschaft und Verbundenheit mit anderen Gemeinden. Schon die ersten Christen haben für die Gemeinde in Jerusalem Geld gesammelt und haben Gemeindeglieder unterstützt, die Hilfe brauchten. Und Paulus war das so wichtig, dass er für die Übergabe der Kollekte in Jerusalem sein Leben riskiert hat.

Heute sammeln wir im Gottesdienst die Kollekte meist dafür, dass die Gute Nachricht weitergegeben werden kann – oft stehen dabei konkrete Projekte im Vordergrund: die Arbeit mit Kindern, die Verbreitung von Bibeln, die Unterstützung von Gemeinden in Osteuropa.

Aber auch die Unterstützung von Menschen in Not ist uns ein wichtiges Anliegen. So sammeln wir in allen Advents- und Weihnachtsgottesdiensten für >»Brot für die Welt« und übers Jahr verteilt für verschiedene diakonische Projekte wie die Kirchliche Erwerbsloseninitiative oder die Telefonseelsorge.

Spendenkonten

Auf dem Konto des Kirchenbezirks Leipzig sammeln wir Spenden für unsere allgemeine Gemeindearbeit. Bitte geben Sie bei Spenden auf das Konto DE68 3506 0190 1620 4790 35 unbedingt unsere Gemeindekennung "RT 1809" an. Wenn Sie die Spende einem besonderen Zweck oder einem Gemeindeteil zukommen lassen wollen, schreiben Sie das bitte gern dazu.

Online-Spenden

Für etliche Projekte unserer Kirchgemeinde haben wir auch online-Spendemöglichkeiten eingerichtet. Wir verwenden dazu die - für uns kostenfreie - Plattform betterplace.org. Bei Ihrer Spende können Sie bestimmen, ob und mit welchem Betrag Sie auch diese Plattform unterstützen wollen.

Kirchensteuer

Wer in einer Freikirche Mitglied ist, gibt üblicherweise den Zehnten – das ist der schon im Alten Testament geforderte zehnte Teil aller Einnahmen – zur Finanzierung verschiedener religiöser (Tempel und Tempeldienst) und sozialer (Unterstützung der Ärmsten) Aufgaben in Israel.

Die evangelisch-lutherische Kirche lässt die Finanzämter eine Kirchensteuer von 9 % der Einkommenssteuer erheben. Da der durchschnittliche Einkommenssteuersatz in Sachsen bei 16,4 % liegt, bedeutet das durchschnittlich ca. 1,5 % des steuerpflichtigen Einkommens (maximal jedoch 3,5 % insgesamt).

Die Finanzämter erledigen den Steuereinzug wesentlich kostengünstiger, als es eine kirchliche Steuerbehörde könnte. Die Einnahmen aus der Kirchensteuer machen ca. die Hälfte der Einnahmen unserer Landeskirche aus und werden durch ein weiteres Viertel aus dem bundesweiten Finanzausgleich der evangelischen Landeskirchen ergänzt.

Die Landessynode beschließt in ihrem Haushaltplan dann jeweils, nach welchem Schlüssel dieses Geld auf die einzelnen Gemeinden aufgeteilt wird.

Kirchgeld

Neben der zentral eingezogenen Kirchensteuer bitten die Kirchgemeinden selbst alle Gemeindeglieder über 16 Jahre um das Kirchgeld in Höhe von ca. 0,3 %. Diese Spende verbleibt bei der Kirchgemeinde - und kommt der Arbeit in Ihrem Gemeindeteil zugute. Damit ist es eine wesentliche Säule des Gemeindehaushalts.

Weiterführende Informationen rund um Kirchenfinanzen erhalten Sie auf der Website der Sächsischen Landeskirche unter www.evlks.de.

Kontoangaben für Kirchgeld

Bethlehem

Kontoinhaber: Ev. Luth. Kirchgemeinde im Leipziger Süden

IBAN: DE15 3506 0190 1800 2170 12

Connewitz-Lößnig

Kontoinhaber: Ev. Luth. Kirchgemeinde im Leipziger Süden

IBAN: DE60 3506 0190 1636 8000 11

Marienbrunn

Kontoinhaber: Ev. Luth. Kirchgemeinde im Leipziger Süden

IBAN: DE37 3506 0190 1800 2170 04

Peterskirche

Kontoinhaber: Ev. Luth. Kirchgemeinde im Leipziger Süden

IBAN: DE90 3506 0190 1800 2170 20

Fördervereine

Verschiedene Vereine unterstützen uns bei der Einwerbung von Spenden und Drittmitteln, hier wollen wir die Vereine kurz vorstellen:

Förderverein Paul-Gerhardt-Kirche Leipzig-Connewitz e. V.

IBAN: DE27 8605 5592 1100 8920 08
Bitte teilen Sie uns Ihre Anschrift mit, falls Sie eine Spendenbescheinigung wünschen!

Verein für Gemeindeaufbau

IBAN: DE86350601901626680018

Bitte teilen Sie uns Ihre Anschrift mit, falls Sie eine Spendenbescheinigung wünschen!

Paul-Gerhardt-Taler

Viele, die regelmäßig Kollekte im Gottesdienst geben, tragen so mit einigen Tausend Euro dazu bei, die Arbeit unserer Kirchgemeinde hier und weit darüber hinaus (siehe zum Beispiel Brot-für-die Welt-​​Spendenergebnis) zu gewährleisten.

Mit den Paul-Gerhardt-Talern, die Sie im Pfarramt Connewitz erwerben können, können Sie Ihre Kollekte auch steuerlich geltend machen: Sie erhalten eine Spendenquittung über den Betrag und für je 5 Euro einen Taler. Den können Sie dann für den von Ihnen frei gewählten Zweck in den Kollektenbeutel tun.