Quartalsgeburtstag

Einmal im Vierteljahr laden wir »Geburts­tags­kinder« ein. Die nächste Male am 8. Mai und am 31. Juli.

Menschen, die in den vergan­genen drei Monaten ihren 60. Geburtstag oder darüber feiern durften, sind herzlich eingeladen (und bekommen auch eine Er­innerungs­karte).

Und wer beim letzten Mal nicht dabei sein konnte? So eng sehen wir das nicht! Lassen Sie sich feiern, bringen Sie eventuell noch eine Begleit­person mit. Und entscheiden Sie selbst, welches unserer Angebote im Paul-Gerhardt-Haus besser zu Ihnen passt:

  • Wir decken den Kaffeetisch eher für die Älteren – ab 15:00 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen, eine Andacht und einige Lieder.
    Dafür bitten wir um eine Anmeldung, um besser planen zu können.
  • Menschen, die auch gern am Abend unterwegs sind, sind um 18:00 Uhr eingeladen zum Gespräch bei Getränk und Knabberei.
    Pfarrer Christoph Reichl

Seniorenkreis in Lößnig

Einen aktiven, sich regel­mäßig treffenden Senioren­kreis gibt es in Lößnig, und selbst­verständ­lich sind zu den Treffen auch die Conne­witzer Senioren ganz herz­lich ein­geladen! Wir treffen uns in der Regel jeden zweiten Dienstag im Monat, um 15:00 Uhr im Gemeinde­haus Lößnig. Die aktuellen Termine finden Sie auch im Kalender.

Fahr- und Begleitdienst zum Gottesdienst

Als Gemeinde möchten wir gerne denen Unter­stützung anbieten, die nicht mehr alleine zum Gottes­dienst kommen kön­nen, aber gerne dabei sein möchten. Mit diesem kleinen Aufruf wollen wir Sie ermutigen, sich zu melden, falls Sie sich eine solche Unter­stützung wünschen. Wenn wir wissen, wen und wie viele Menschen das betrifft, ist es mög­lich abzus­chätzen, wie wir helfen können. Also: geben Sie uns im Pfarramt Conne­witz ein Zeichen, wenn Sie sich einen Fahr- oder Begleit­dienst wünschen! Pfarrerin Ruth Alber

Gemeinde in Seniorenheimen und im Krankenhaus

In allen Senioren­einrichtungen innerhalb unseres Gemeinde­gebiets sowie im St. Elisa­beth-Kranken­haus finden regel­mäßig Gottes­dienste, Andachten bzw. Bibel­gespräche statt. Die ent­sprechen­den Termine finden Sie unter dem Menüpunkt Andachten in Heimen und im Kalender.

Seniorenfahrt 2024 nach Altenburg und Borna

Liebe Seniorinnen und Senioren, für unsere nächste Tages-Busfahrt steht hier der Termin für Ihre Jahres­planung bereit: Am Mittwoch, dem 21. August fahren wir nach Altenburg und Borna. Alles Weitere, die genaue Zeit, die Sehens­würdig­keiten, die wir besuchen werden, den Teil­nehmer­beitrag usw. erfahren Sie im Juni. Bis dahin grüßt Sie in aller Vorfreude auch im Namen von Frau Kunze und unserem Reiseleiter, Ihre Gisela Krautkrämer.

 

Rückblicke
Seniorenfahrt ins Geiseltal (August 2023)

Seniorenfahrt ins Geiseltal

Unsere Fahrt führte uns in diesem Jahr, dank der alljährlichen Vorberei­tungen von Gisela Kraut­krämer und Marion Kunz, Senioren­beauftragte beim Kirchen­bezirk, ins Geiseltal zum gleich­namigen See und ins benachbarte Bad Lauchstädt. Bereits auf der Busfahrt dorthin, zu unserer Freude bereits ab Connewitz, erhielten wir von unserem Reiseleiter Herrn Seidel einen exzellenten histori­schen Über­blick über Ent­wicklung und Bedeutung des damaligen Braun­kohle­abbaus im Tagebau bis zu Beginn der 90er Jahre des vorigen Jahr­hunderts. Aus der so entstan­denen »Mond­land­schaft« konnte sich hier durch mühsame Rekulti­vierungs­maßnah­men und Flutung des Sees bis zum Jahr 2011 eine große Seen­land­schaft mit viel­fältigen touristi­schen Möglich­keiten entwickeln. Bei freundlichem Sommerwetter erlebten wir dann auf einer Seen­rundfahrt die Schön­heiten der Natur des neu entstan­denen Geiseltal­sees hautnah. Hier erfuhren wir auch, dass der See jetzt sogar der größte künstliche Binnensee Deutsch­lands ist.

Anschließend fanden wir uns mit Frau Kunz in der nahe gelegenen katholi­schen Kirche St. Heinrich zu einer kleinen Andacht um die dortige be­eindru­ckende Statue einer Schutz­mantel­madonna (Marien­darstellung, die die Gläubigen unter ihrem Mantel birgt) ein.

Nach einem reichlichen Mittagessen in der Gaststätte »Neumark« führte uns unsere Fahrt in die kleine und feine, vor allem aber auf ihre Geschichte stolze Goethe­stadt Bad Lauchstädt. Mit einem Spaziergang durch das Stadt­zentrum (vorbei am Goethe-Theater, dem Schiller-Haus und den alten Kurpark­anlagen) und mit einem gemein­samen Kaffee­trinken im schicken Kurpark­hotel schlossen wir den erlebnis­reichen Tag mit vielen neuen Eindrücken und sehr dankbar ab.

Text: Gudrun Hartmann / Fotos: Rainer Hartmann

Ausflug nach Lützen und Merseburg (September 2022)

Ziel der Seniorenausfahrt am 1. September 2022 war geschichts­trächtiger Boden unweit von Leipzig.

Der erste Teil der Reise führte nach Merseburg. In Schloss und Dom haben einst Könige und Bischöfe geherrscht und Bischof Thietmar seine welt­berühmte Chronik verfasst. Aufschluss­reiche Führungen brachten uns Geschichte und Kunst­schätze, die Ladegast­orgel und die Merseburger Zauber­sprüche näher.

Nach dem Mittagessen ging es weiter nach Lützen, einer markanten Stätte des 30-jährigen Krieges, Kampf-, Sterbe- und Gedächtnis­ort von Gustav II. Adolf. In unserer Zeit fällt es natürlich schwer, einen nicht zimper­lichen Kriegs­herren in erster Linie als den Retter des protestan­tischen Glaubens zu sehen.

Mit einer Kaffeepause und anschließender Heimfahrt endete der Ausflug.

Text: Irmgard Eberhardt; Fotos: Rainer Hartmann

Busreise nach Annaburg und Torgau (August 2021)

Wunderschön waren unsere zwei Senioren-Busreisen nach Annaburg. Wunderbare Mitreisende, wunder­bares Wetter, wunder­bare neue Erkennt­nisse über Orte und Personen unserer näheren Umgebung.

Annaburg – nördlich von Torgau, erbaut von Friedrich d. Weisen, erweitert von August I. für seine liebe Frau Anna (15 Kinder) als Witwen­sitz (leider nie verwirk­licht, da sie ein Jahr vor ihm gestorben ist). In der Kirche von Annaburg hielten wir unsere Mittags­andacht. Der Pfarrer von dort (zu Luthers Zeiten), Michael Stifel, war damals zu frag­würdigem Ruhm gelangt. Mit seinen mathe­matischen Fähig­keiten errech­nete er nach biblischen Schriften für den 19.10.1533, 8.00 Uhr, den Welt­untergang, also den »Tag des Jüngsten Gerichts«. An dieses Ereignis erinnert noch ein Brunnen am Markt­platz.

Nach unserer Andacht über Macht, Reich­tum, Ewig­keit nach der Tages­losung (Daniel 7,14) kamen einige aus der Gruppe: Wir sind zu einer so guten Gemein­schaft zusammen­gewachsen, voller Freude und Dank­barkeit.

Das wurde dann auch in Torgau beim Mittagessen bei »Herrn Käthe« und weiteren Stationen von Martin und Katharina Luther vertieft.

Text: Gisela Krautkrämer
Fotos: Günter Enke

Schloss Hubertusburg, Horstsee und Oschatz (September 2019)

»Suchen und Finden« – Unter diesem Thema hatten wir Seniorinnen und Senioren unserer Gemeinde am 26. September, dem einzigen Sonnentag in einer regnerischen Woche, einen wunderschönen Ausflug.

Unsere erste Station war Schloss Hubertusburg in Wermsdorf. In der Sonderausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden »Hochzeit von Friedrich August mit der österreichischen Kaiserstochter Maria Josepha vor 300 Jahren« bekamen wir repräsentative Einblicke in das damalige Leben.

Trotz Baugerüsten in der königlichen Schlosskapelle durften wir eine Mittagsandacht halten. Gemeinsam trafen wir uns, um Gottes Wort vom Suchen und Finden aus Jeremia 29,13f. zu hören und um zu beten, zu singen und zu staunen. Mit Gottes Segen fuhren wir weiter zum Mittagessen am herrlichen Horstsee. Gestärkt ging es weiter nach Oschatz. Auch dort erhielten wir tolle Ein- und Ausblicke. Nach der Besichtigung der St.-Ägidius-Kirche war noch Zeit für eigene Erkundungen.

Froh gelaunt traten wir am späten Nachmittag die Heimfahrt an. Bis zur nächsten Fahrt oder jeden 2. Dienstag im Monat um 14.30 Uhr im Gemeindehaus Lößnig grüßt

Gisela Krautkrämer

»An der Saale hellem Strande« (August 2018)

22 Senioren aus unserer Gemeinde führte ein Tagesausflug »An der Saale hellem Strande« entlang. Organisiert wurde die Fahrt von der Seniorenbeauftragten unseres Kirchenbezirks. Das erste Ziel erreichten wir mit dem Bus: Bad Kösen und die Rudelsburg. Nach Besteigung des 20 Meter hohen Turmes wurden wir durch einen schönen Ausblick auf das malerische Saaletal belohnt.

Danach besuchten wir die Lutherkirche in Bad Kösen, dort hielten wir eine kleine Andacht. Ein köstliches Mittagessen (Roulade, Klöße und Rotkraut) erhielten wir im Restaurant »Schöne Aussicht«. Weiter ging es im Boot nach Saaleck. Frau Krautkrämer hatte die Gitarre dabei, und so wurde nach Herzenslust gesungen.

So verging der Tag viel zu schnell!

Text: Brigitta Hildebrandt, Angelika Panzig, Renate Sieber
Fotos: Christine Gündel

Kontakt Seniorenarbeit

face   Pfarrerin Ruth Alber
local_phone   (0341) 974 26 87
mail   Ruth Alber

Zurück