Geschichten-Box

Von der Vergebung

In der Geschichten-Box und hier im Internet findest du gerade die Geschichte von der Vergebung in zwei Bildern. Jesus erzählt dazu ein spannendes Beispiel.

Da hatte der Herr Erbarmen mit diesem Knecht
und ließ ihn frei und die Schuld erließ er ihm auch.

Matthäus 18,27
  • Voller Erbarmen
  • Erbarmungslos

Frag doch mal deine Eltern, ob sie dir die Geschichte erzählen. Eine Erzählhilfe für Eltern gibt es zum Herunterladen.

Liebe Eltern!

Die Geschichte vom Schalksknecht, wie sie in der Lutherbibel überschrieben ist, wird eingeleitet durch die Frage an Jesus, wie oft man seinem Nächsten, der an einem schuldig geworden ist, zu vergeben habe. Ob siebenmal reichen würde. Jesus antwortet, dass das nicht genüge, sondern siebenmal siebzigmal angebracht ist, also im Prinzip unbegrenzt. Mit einer drastischen Beispielgeschichte führt Jesus vor Augen, dass das Gute, das wir empfangen, uns anstiften soll, Gutes ebenso weiterzugeben. In der Geschichte wird einem Knecht eine schier unermessliche Schuld in Höhe von umgerechnet rund 30.000 Jahresverdiensten erlassen, im Gegenzug ist er nicht bereit, seinem Mitknecht eine geringe Schuld von ca. vier Monatsverdiensten zu stunden. Für uns heißt das: Gott vergibt uns unsere unermessliche Schuld, sollten wir da nicht auch die viel geringere Schuld unseres Nächsten an uns zu vergeben bereit sein? Welche Punkte sind das in meinem Leben, an denen es mir schwer fällt, immer wieder vergebungsbereit zu sein?